Euroforum wird als Cologneo geplant

Stadtplanungsamt stellt am 16. Februar 2016 öffentlich vor

Das städtebauliche Planungskonzept zum »Euroforum West« wird am Dienstag, den 16. Februar 2016 um 19.00 Uhr im »Auditorium Maximum« des Hotels Radisson Blu am Messekreisel 3 in Köln-Deutz öffentlich vorgestellt. Die Stadt Köln lädt interessierten Bürgerinnen und Bürger ein.

Das rund 4,5 ha große keilförmige Gelände liegt zwischen Zoobrücke im Süden, Auenweg im Westen, Grünzug Charlier im Norden und der ICE-Bahntrasse im Osten. Es grenzt an das Gebiet »Euroforum Nord«, dessen Bebauungsplan schon seit Dezember 2014 steht. Das »Euroforum Nord« wiederum ist Teil des städtebaulichen Konzepts »Mülheimer Süden inklusive Hafen«, das eine neue Nutzung für eine Fläche von 70 Hektar vorsieht. 

 

Die Planung für das »Euroforum West« gliedert das Gelände in vier Baublöcke und zwei Einzelbaukörper. Gewerbe ist entlang der Bahntrasse in fünfgeschossigen Gebäuden vorgesehen, Wohnungen zum Hafen und den Freiräumen hin in fünf bis siebengeschossigen Bauten. Am Eingang in das Gebiet am Auenweg und an der Zoobrücke sollen zwei »Hochpunkte« das Euroforum markieren. 65.000 qm sind für Wohnzwecke, 35.000 qm Bruttogeschossfläche für Gewerbe vorgesehen. Wenn möglich soll auch eine Grundschule entstehen. 

 

Wesentlicher Bestandteil des Konzept ist Grünfläche von der Deutz-Mülheimer Straße unter der Bahntrasse hindurch zum Auenweg, so dass sich ein lebendiges Stadtquartier mit öffentlichem Leben entwickeln kann.

 

Verkehrstechnisch soll das Areal über den Auenweg und die im Bebauungsplan »Euroforum Nord« vorgesehene Planstraße, die in die Deutz-Mülheimer Straße mündet, erschlossen werden.

 

Weitere Infos durch die Stadt Köln unter Stadt-Koeln.de 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0