CG Gruppe verkauft

Consus beteiligt sich am Immobilienentwickler

Vorbild aus der Natur für das Firmensigent der CONSUS
Vorbild aus der Natur für das Firmensigent der CONSUS

Laut boerse-online vom 29. September 2017 hat am Vortag die Hauptversammlung der CONSUS Commercial Property AG mit großer Mehrheit ihrer Aktionäre eine 50 % Beteiligung an der CG Gruppe beschlossen. Die Consus wird sich in Consus Real Estate AG umbenennen und ihren Sitz von Leipzig nach Berlin verlagern.

 

Für Consus besitzt das Projektportfolio der CG Gruppe erhebliches Potenzial: Allein von 2018 bis zum Jahr 2022 erwartet das Unternehmen Umsätze von kumuliert mehr als 3,5 Milliarden Euro.

 

Das heutige Bestandsgeschäft von Consus im Gewerbeimmobilienbereich wird so durch umfangreiche Aktivitäten in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeprojekten an deutschen Standorten ergänzt und bietet Consus dann ein erweitertes Geschäftsmodell.

 

Was diese Übernahme für die Projekte Cologneo I und II, die von der CG Gruppe entwickelt werden, und für den Mülheimer Süden insgesamt bedeutet, ist fraglich. Bleibt es bei dieser fünfzigprozentigen Beteiligung oder deuten sich weitere Verkäufe an? Das Roulette um Baugrund und Immobilienprojekte dreht sich weiter. Mülheim ist im Blick.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0